Therapie und Urlaub

Ein möglicher Weg......

 

Das sagen meine Klienten über ihre Erfahrung, Therapie und Urlaub zu verbinden

 

Therapie-Ferien mit Voll-Waschgang

Liebe Mona

Dass ich mein Leben im Griff hatte, war eine Illusion. Effizient alles erledigen, Anerkennung durch Leistung bekommen. Aber nicht innehalten und mit Freude den Augenblick geniessen können, Anerkennung nicht aus mir selbst zu spüren ... Viel zu lange hatte ich meine Schatten unter Verschluss gehalten. Du hast mir geholfen, das Schloss zu öffnen und mich dem zu stellen, was mich mein bisheriges Leben lang bewusst und unbewusst gebremst hat.

Genau und tief hinschauen statt schnell und oberflächlich erledigen, das kalte Dunkle aushalten statt ins warme Helle fliehen, glasklar benennen statt schönreden - du hast mir nichts durchgehen lassen, meine kopflastigen Fluchtversuche schon im Ansatz vereitelt, keine Ausreden geduldet und mich mir selbst gegenübergestellt.

Meine intensiven Therapie-Ferien waren ein Voll-Waschgang mit maximaler Schleuderzahl, ohne einen Tropfen Weichspüler, und das war das Beste, was mir passieren konnte.

Du bist nicht vorausgeeilt mit gescheiten Ratschlägen und Lösungen, sondern bist neben mir gegangen und hast mich gleichzeitig so geführt, dass ich nicht ins Dunkle abgestürzt bin, sondern erkennen konnte, wie die Schattenseiten erlöst werden können. Nicht mehr anderen gefallen wollen, mich nicht mehr aus der Verantwortung stehlen und anderen die Schuld geben, nicht mehr übervorsichtig Entscheidungen hinauszögern, nicht mehr mit Besserwisserei das mangelnde Selbswertgefühl kompensieren. Sondern in Demut mein Schicksal annehmen, meinen Teil der Verantwortung anerkennen und übernehmen, sehen und akzeptieren lernen, was ist, und nicht was sein soll, und vor allem - ins Handeln und in meine Kraft kommen, und das mit Freude!

So vieles ist bei mir nun in Bewegung gekommen, in der Familie, im Beruf, im Privatleben - überall herrscht nach dem tiefgreifenden "Aufräumen" mit dir viel mehr Klarheit und meine Energie kann ich nun bündeln für das für mich Richtige, statt mich weiterhin zu verzetteln im alles richtig machen zu wollen. Das war nicht nur bann-brechend, sondern auch bahn-brechend.

Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich das Riesenglück hatte, eine unglaublich gute Therapeutin zu finden, die nie auf die Uhr schaut, keine falschen Versprechungen macht, sich immer voller Herzblut einbringt, genau weiss, was sie tut und eine unerhört effiziente Methode praktiziert - dich, Mona!

***

Therapie mit einem entspannten Urlaub in herrlicher, friedvoller Umgebung!

"Als ich Mona das erste Mal während einer Fortbildung begegnet bin, war mir sofort klar, dass ich,

wenn ich mich in Zukunft einmal zu einer Therapie entschliessen sollte, dann nur mit ihr als

meiner Therapeutin.

Ihre herzliche, freundliche, hochintuitive, geduldige Art hatte es mir vom ersten Augenblick an sehr leicht gemacht, meine allgemeinen Hemmungen und latentes Misstrauen zu überwinden und mich ihr gegenüber ganz zu öffnen.

Als ich mich dann tatsächlich nach einiger Zeit dazu entschlossen hatte, "Licht ins Dunkle" zu bringen und eine Therapie zu machen, hatte ich das grosse Glück, daß Mona zu diesem Zeitpunkt bereits anbot, die Therapie mit einem entspannten Urlaub in herrlicher, friedvoller Umgebung zu verbinden.

Das gab mir die Möglichkeit, mich 100%ig auf die Therapie einzulassen, der "Innenschau" so viel Platz und Energie wie möglich zu geben und Kraftreserven wieder aufzufüllen, ohne von meinem üblichen Alltag und Verwicklungen abgelenkt zu werden.

Worauf mich Mona bereits am Telefon aufmerksam gemacht hatte, was mir aber erst während der Therapie ganz bewusst wurde: Eine Therapie bei ihr ist sehr aufwühlend, bringt vieles bisher Unbewusste zu Tage und kostet tatsächlich viel Kraft.

Die Möglichkeit, das in den einzelnen Sitzungen Erlebte und Besprochene anschliessend in Ruhe und mit viel Zeit reflektieren zu können, hat erheblich zum Erfolg meiner Therapie beigetragen - so hat sich mein neugewonnenes Wissen gleich sehr gefestigt und wenn ich beizeiten in alte, destruktive Verhaltensmuster falle, wird es mir schnell bewusst und ich kann auf konstruktivere Verhaltensweisen umschwenken.

Überraschenderweise hatte die Therapie aber nicht nur einen heilenden Effekt auf meine Verhaltensweisen und Beziehungen.

Auch meine Sichtweise auf unsere heutige Gesellschaft und ihre Strukturen hat sich sehr geweitet. Das Wissen über die natürlichen Strukturen der Familie und Gesellschaft, das ich während der Therapie bei Mona gesammelt habe, ist für mich unerlässliches Basis-Wissen.

Schade ist nur, dass ich das alles nicht schon viel früher gelernt habe.:-)"

 

Therapie und Urlaub

Eine sehr gute Kombi!
Schnellentschlossen trat ich diese Reise an, eher leichtmütig und frohen Mutes ohne grosse Anspannung. Ich dachte bei mir gibt es eh nicht viel zu tun. Ein bisschen aufräumen tut ja immer gut. Ok falsch gedacht!! ICH KAM SO RICHTIG AUF DIE WELT!
Nichts da mit ein wenig rumdoktern.  Mona sagte mir schon im Vorgespräch über Skype, dass es in die Tiefe gehen wird und die Frage ob ich ernsthaft an meinen Themen arbeiten wolle, wunderte mich ein wenig. Klar wollte ich das.
In insgesamt 14 Sitzungen, die alles andere als ein Zuckerschlecken waren, überquerte ich Berg und Tal, ging durch dunkle Wälder, lichtvolle Wiesen (alles nur Metaphern) und lernte aus dem Kopf in meinen Bauch zu kommen. Ich lernte meine Familie kennen, wo wer steht und wer am falschen Platz

(in meiner Seele).

Vor allem sah ich wo ICH überall nicht richtig stand. Diese Therapie hat mir die Augen geöffnet!

Nicht nur für mich! Ich habe heute eine ganz andere Sichtweise auf vieles. Oftmals muss ich schmunzeln, wenn ich so durchs Leben gehe. Diese Ordnungen im System müsste man tatsächlich schon in der Schule den Jugendlichen beibringen. Meine Kumpels und meine Freundin schauen mich manchmal misstrauisch an: "irgendwas ist anders mit oder an dir" Und dann sage ich immer: Ja, ich war bei Mona ;-)
Spaß beiseite: Ich kann diese Therapie allen empfehlen. Denkt bloß nicht ihr habt keine Probleme,

die hat jeder!
Und ach ja, jeder der dies liest, darf mich gerne kontaktieren. (Mona hat meine email) Ich bin ein Mann, hatte keine "handfesten" Probleme, nur immer wiederkehrende Situationen, die mich nervten und dann doch immer mehr zu einem Problem wurden. Ich weiß nun an was es liegt und freue mich tierisch wenn es mir wieder begegnet und ich geschickt daran vorbeiziehe, wie mit einem Auto, das eine Schikane umfährt und dann wieder Gas gibt.
Keine Bedenken hatte ich mit Mona als Frau und Therapeutin. Professionell kennt sie ihr Handwerk,

ist neutral, empathisch und klar. Danke!

 

Meine Auszeit in Spanien 21.04.2015!

Als ich hier ankam vor fast genau vier Monaten, wusste ich nicht was kommt und wohin mein Weg mich führen wird. Ich war einfach nur dankbar, all dem zu entfliehen, was mich in der Schweiz an Ort bleiben liess. Ich konnte einfach nicht mehr weitergehen, weder beruflich noch sonst. War gefangen in meiner Beziehung und drehte mich nur noch im Kreis. Ich war müde und hatte keine Energie mehr!

Hier lernte ich erst mal wieder frei atmen und mich spüren und loslassen. Dieses Gefühl von innerer Freiheit und mal einfach nichts zu müssen, nur ich, war zeitweise überwältigend.

Loslassen, mein grosses Thema, begann und wurde eine lange nicht immer leichte Reise. Viele Steine und einige Felsbrocken lagen auf meinem Weg.
Als erstes fing ich an jede Woche zwei Mal Yoga zu praktizieren, bei Mona natürlich. Welche mit ihrer Achtsamkeit und Liebe für die Menschen eine wunderbare Yogalehrerin ist.

Die Wirkung auf Körper und Seele ist enorm. Ich bin um einiges beweglicher geworden und habe Muskeln aufgebaut. Ich liess nicht eine Stunde aus und lernte mich zu entspannen, zu meditieren,

zu spüren. Ich fühle mich stärker, habe mehr Freude an meinem Körper, spüre mich besser.

Viel gelernt habe ich und gehe achtsamer mit mir um. Das heisst: ich werde nie mehr in meinem Leben kein Yoga machen! Das ist eine so wertvolle Erfahrung und ich bin sehr dankbar für all die schönen Stunden-
NAMASTE :-)
Mein Thema Loslassen, hat mich auch hierher gebracht. Schon lange, wusste ich, dass ich mich mit meinem Schicksal versöhnen muss, um gesund zu werden und zu bleiben. Mit Mona hatte ich schon viele Gespräche darüber. Die Entscheidung, bei ihr die systemische Familientherapie zu machen, war ein Segen.
Wir machten einen Therapievertrag und klare Regeln und einigten uns auf 14 Sitzungen/Liegungen.

Ich konnte also gleich nochmal loslassen, wusste ich nun doch, dass ich mindestens so lange hier bleiben würde. Ich habe mich also eingelassen und es war gar kein Problem, Mona zu vertrauen. Ich staunte über ihre Professionalität und die ganze Art dieser Therapie hat mich tief beeindruckt. Ich wusste schon ein wenig über das systemische und je mehr ich erfuhr und dazu lernte, umso mehr, überzeugte es mich. Heute weiss ich, wie wichtig das ganze System ist. Ich stellte fest, dass ich mehr Kopfmensch bin als ich dachte. Also schon wieder loslassen und meinen Gefühlen vertrauen, mich fallen lassen und spüren und fühlen.
Am Anfang jeder Sitzung, die gleiche Frage von Mona: „Wie geht es dir?“ Und ich immer:“ Ja, gut“ Mona:“ Was heisst gut?“ Ich musste meine Gefühle und Stimmungen spüren und ausdrücken.

Die Liegungen finden auf Seelenebene statt, das heisst in tiefer Entspannung, aber Wachzustand.

Am Anfang, fiel mir das nicht ganz so leicht, hat auch wieder mit loslassen, Kontrolle aufgeben

zu tun.

Ich weinte oft, manchmal schon während unseres Vorgesprächs und vieles zeigte sich. Ich fühlte, dass alles, weiss meine Seele schon lange und das bin ich. Es fühlte sich klärend und lösend an, auch wenn es oft auch weh tat. So viele Aha-Erlebnisse, unglaublich, bald erfüllte mich immer mehr tiefe Dankbarkeit.

Nach jeder Sitzung durfte ich ein Protokoll über das Erlebte schreiben. Eine wertvolle wichtige Arbeit. Heute habe ich alle meine Protokolle wie einen Schatz beisammen und kann jederzeit wieder darauf zurückgreifen. Ich brauchte jeweils mehrere Stunden dafür und oft schrieb ich in freier Natur irgendwo im Segarria oder im Garten. Immer begleitet von meinem Hund.
Schöne wertvolle Zeit in der Natur mit Sonne, Wind und Wolken. Unvergessliche Stunden!

Ich wurde immer mehr ich selbst und machte Frieden mit allem und heute stehe ich stark und

überall in meinem System am richtigen Platz da. Ich übe mich in Demut und Dankbarkeit.

Mona, war immer für mich da ausserhalb der Therapie, wenn es mir mal nicht so gut ging.

Ich war nie alleine und das war genial. Ich meine, wer lebt schon mit seiner Therapeutin unter einem Dach und geht auch gleich noch zu ihr ins Yoga und das alles an diesem schönen Ort in Spanien!? Nebenbei haben wir noch eine Darmreinigung und eine Stoffwechselkur gemacht. Haben unsere Fettpölsterchen losgelassen und uns gereinigt!

Mit Gartenarbeit und gemeinsamen Projekten wie Wände streichen alles meditative Arbeiten liessen wir es uns gut gehen. Tolle Ausflüge und shoppen gehen, sowie kuschelige Abende vor dem Fernseher gehörten auch dazu! :-) Also, ich lernte aus dem Selbstmitleid heraus, den Chip (wie Mona sagt) zu drehen und aus der alten Rille, hinein in die Neue zu hüpfen. Meinen Beobachter auf Posten zu bringen und mit Ordnung und Freude, mache ich mich nun auf in mein neues Leben.

Auf meinen Weg, der nur mir gehört und von dem ich jeweils nur ein kleines Stück sehe, bevor eine Kurve kommt und ich mich gespannt frage: Was ist wohl dahinter? Diese vier Monate hier waren so wertvoll, klärend, gesund und schön, dass ich nun mit grosser Dankbarkeit sagen kann:“ Alles kommt gut und fühlt sich richtig an, genauso wie es hier mit allem auch war.“ Ich fühle mich stark und gehe nicht mehr im Kreis! Ich akzeptiere mein Schicksal und habe Frieden!

Ich kann dir liebe Mona mit Worten nicht genug danken, für alles und werde nie vergessen!

Du bist eine wunderbare Therapeutin und Yoga Lehrerin, ich würde dich jedem empfehlen.

In Liebe Deine ....
 

Therapie im Urlaub

Meine Frau und ich lernten Mona 2014 auf einer Schulung kennen, wo es um die Ordnungen im

eigenen System geht.

Schnell kamen wir ins Gespräch und wir konnten schon in den ersten Minuten spüren, wie sehr sie

mit Herz und Seele Therapeutin ist. Eine für uns wunderbare Fügung.

Wir besuchten sie in Spanien, wo sie lebt und lehrt und therapiert, Yoga unterrichtet und eben auch eine Therapie im Urlaub anbietet.

Meine Frau die mit vielen Schmerzen tagtäglich leben musste durch eine schwere Krankheit,

entschloss sich bei Mona und an diesem wunderschönen Ort, die Therapie zu machen. Der Erfolg zeigte sich schon bald. Heute nach 2 Jahren hat sich sehr viel verändert. Meiner Frau geht es um ein vielfaches besser. (mir auch) Wir haben endlich Nachwuchs bekommen und für uns ist das alles wie ein kleines Wunder.

Mona schüttelt immer den Kopf und sagt: "Das hat sie selbst gemacht, ich habe sie nur begleitet!

Ich kann nicht heilen, ich kann nur aufzeigen."
Therapie im Urlaub ist eine wirklich geniale Sache. Zeit für sich zu haben, sich Gedanken machen, lange Spaziergänge, viel frische Luft, Yoga, Atemtechnik, Meditationen helfen im Prozess der Aufräumarbeiten im Innern. Danke dir liebe Mona. In Verbundenheit und Freundschaft....

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Yoga-leben | Impressum